Startseite
zur Person
Vorträge und Lesungen
Die Mantikerin
Schmökerecke
Presse
Bildergalerie
Impressum / Impressum
Warum Friedrich E. Löblich?

Immer wieder wird mir diese Frage gestellt. Die Antwort ist ganz einfach:

Friedrich ist mein Familienname, E. steht für meinen Vornamen Edda und Löblich ist mein Mädchenname.

Nun muss ich erklären, dass der Name Löblich mit einer langen und nachweisbaren Geschichte als Familienchronik belegt wurde.

Als ich vor einigen Jahren „meine“ Ausgabe der Familienchronik erhielt und darin blätterte, stellte ich ganz schnell fest, dass die Mädchen und Frauen der Löblichs nur ganz kurz mit dem Geburtsdatum, dem Datum der Heirat, der Geburt der Kinder und schließlich dem Sterbedatum „bedacht wurden“.

Da habe ich beschlossen: von mir soll in der Familienchronik etwas mehr als diese Daten stehen.


Hier auf dieser Seite finden Sie unser Familienwappen, Sie sehen Bilder unserer Chronik und einen meiner Ahnen:

Gottlieb Löblich, genannt Theophilus Aenetius,
geboren 20.04.1574 – gestorben 15.09.1631
.

Dieser war Professor der Physik in Jena, wo noch heute das Originalporträt hängt.

Gottlieb Löblich, genannt Theophilus Aenetius

Wie es dazu kam, dass ich als Pseudonym Friedrich E. Löblich gewählt habe, erfahren Sie gerne bei einer Lesung.


das Wappen der Familie Löblich